Vorbehandlung beim Tumor der Bauchspeicheldrüse

Wenn ein lokal fortgeschrittener Tumor der Bauchspeicheldrüse benachbarte Organe wie z.B. lebenswichtige Arterien (Schlagadern) einbezieht, ist es unter Umständen möglich, diesen vor einer Operation durch Chemotherapie oder Bestrahlung zu verkleinern. Hierdurch kann in einem Teil der Fälle eine vollständige Tumorentfernung möglich werden.

Auf der anderen Seite wird im Rahmen von Studien geprüft, ob eine derartige Vorbehandlung auch bei kleinen Tumoren der Bauchspeicheldrüse sinnvoll ist.

Unsere Klinik verfügt über die Möglichkeit, alle etablierten Chemotherapie- und Bestrahlungsmethoden durchzuführen. Außerdem bieten wir die Behandlung mit dem sogenannten Cyber-Knife an. Hierbei wird mit modernsten Methoden eine hohe Strahlendosis auf das Tumorgewebe fokussiert, während umliegende Organe maximal geschont werden können.

Hinsichtlich dieser z.T. komplexen Behandlungsregimes ist eine individuelle Beratung und Therapieplanung notwendig, welche wir unseren Patienten im Rahmen der Spezialsprechstunde und des interdisziplinären Tumorboards anbieten.

Strahlentherapie

Im Rahmen von Studien werden Patienten mit fortgeschrittenen Tumoren mittels Strahlen- und Chemotherapie vorbehandelt, um auch bei weit fortgeschrittenen Tumoren noch eine Operation zu ermöglichen.